Rückenschmerzen im Job vorbeugen

Arbeitsplatzgetaltung

Arbeitsstuhl und -tisch richtig einstellen

Nicht der Mensch sollte sich dem Arbeitsplatz anpassen, sondern der Arbeitsplatz dem Menschen. Daher empfiehlt es sich, Arbeitsstuhl und -tisch richtig einzustellen, um Rückenbeschwerden zu vermeiden oder zu reduzieren. Sitzfläche und Rückenlehne des Bürostuhls sollten höhenverstellbar sein, um sich den individuellen Körpermaßen des Mitarbeiters anzupassen. Die Sitzhöhe sollte so eingestellt werden, dass Oberund Unterschenkel einen Winkel von etwas mehr als 90 Grad aufweisen, wenn die Füße mit der ganzen Sohle auf dem Boden stehen und die Oberschenkel waagerecht auf der Sitzfläche liegen. Die Rückenlehne sollte eine integrierte Lendenstütze haben, die so eingestellt werden kann, dass sie den Lendenwirbelbereich optimal stützt. Der Arbeitstisch sollte ebenfalls höhenverstellbar sein. Wenn der Bürostuhl korrekt eingestellt ist, sollte der Winkel zwischen Ober- und Unterarm bei auf dem Tisch aufgelegten Armen etwas mehr als 90 Grad betragen. Im Idealfall befinden sich die Ellenbogen etwa 3 cm über der Tischplatte. Kleine Personen, die keinen höhenverstellbaren Tisch haben, sollten eine rutschfeste Fußstütze benutzen, auf der die Fußsohlen ganzflächig aufgesetzt werden können.

Leitfaden für die Gestaltung von Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen

In der Berufsgenossenschaftlichen Information BGI der Verwaltungs- Berufsgenossenschaft (VBG) finden Sie den „Leitfaden für die Gestaltung von Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen“. Dieser zeigt, wie Bildschirm- und Büroarbeit sicher, ergonomisch und gesundheitsgerecht gestaltet werden kann. Dies kann beispielsweise die Anschaffung von Arbeitsmitteln oder die Gestaltung von Arbeitsräumen erleichtern.