Praxisleitfaden zu arbeitsbedingten Gesundheitsproblemen

Psychosoziale Belastungen und Stress sowie Muskel- und Skeletterkrankungen sind die häufigsten arbeitsbedingten Gesundheitsprobleme, mit denen Beschäftigte und Unternehmen in Europa konfrontiert sind, und verursachen erhebliche Kosten und zahlreiche Fehltage. Ein neuer Leitfaden der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz soll insbesondere kleine Unternehmen bei der Prävention und Bewältigung dieser Probleme unterstützen.

Da die Bewältigung dieser gesundheitlichen und organisatorischen Probleme für Kleinst- und Kleinunternehmen besonders schwierig ist, hat die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) einen neuen praktischen Leitfaden entwickelt. Diese auf Kleinst- und Kleinunternehmen zugeschnittene Broschüre schlägt einen pragmatischen Ansatz vor, der fünf Schritte umfasst. Außerdem enthält sie zahlreiche praktische Tipps und leicht umsetzbare Maßnahmen, mit denen das Arbeitsumfeld wirksam und dauerhaft verbessert werden kann.

Der Leitfaden richtet sich in erster Linie an Unternehmer und Führungskräfte, ist aber auch für Beschäftigte und ihrer Vertreter sowie für Sicherheits- und Gesundheitsbeauftragte und -fachleute von Interesse. Er steht zum kostenlosen Download bereit unter „Gesunde Arbeitskräfte, florierende Unternehmen – ein praktischer Leitfaden für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz“.

 

 

13. Feb.19

Der gesetzliche Urlaubsanspruch verfällt spätestens 15 Monate nach Ablauf des jeweiligen Urlaubsjahres. Versäumt ein Arbeitnehmer die Frist für eine...

11. Feb.19

Die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung haben zur Beitragspflicht solcher Zahlungen Stellung genommen und regen eine Gesetzesänderung an.

08. Feb.19

Der Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetz sieht die Digitalisierung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vor.

06. Feb.19

Die Übertragung einer Pensionszusage auf eine Versorgungseinrichtung führt nach Auffassung des Finanzgerichts Köln zu Arbeitslohn.

04. Feb.19

Entfällt der Anspruch auf tarifvertragliche Ausgleichszahlungen, sobald eine ungekürzte Altersrente für schwerbehinderte Menschen bezogen werden kann,...

01. Feb.19

Die Novellierung des Mutterschutzgesetzes bringt diesbezüglich keine Änderung im U1-Verfahren.

weitere News